Testfahrt mit Lexus RC F GT3 in Monza

In den letzten zwei Tagen habe ich erste längere Testfahrten mit meinem neuen GT3-Boliden vorgenommen, mit welchem ich gemeinsam mit meinen Teamkameraden in die neue Saison gehen und um Siege kämpfen möchte. Hierzu galt es einige Setupeinstellungen ausprobieren, die mir unser auf diesem Fahrzeugmuster sehr erfolgreicher Teamchef an die Hand gab. (Danke nochmals dafür) Um den Druck zu erhöhen, trat ich dazu auf einem öffentlichen Server einem 40-minütigen Rennen auf Monza bei. Wie so häufig in den letzten Tagen wartete dort neben 19 weiteren Gegnern schon unser Teamchef auf mich, um sich durch Zufall ebenfalls dort mit seinem Lexus RC F zu messen. Das mag ich so an dieser Mannschaft. 😀

Wir starteten also gemeinsam ohne Qualifiying aus der letzten Startreihe, um so dem obligatorischen Monza-Startchaos aus dem Weg zu gehen. Eine weise Entscheidung, wie sich erneut herausstellte. Denn auch in diesem Rennen “knallte” es gehörig in den ersten beiden Kurven. So spülte es uns noch in der ersten Runde auf die Plätze 10 und 11 vor. Rudi und ich konnten im Formationsflug weitere Gegner kassieren. Der Teamgründer schaffte es im Verlaufe des Rennens auf Platz 5, wo er dem 4. so sehr unter Druck setzen konnte, dass auch dieser ihm kurz vor Rennende seine Position überließ. Ich selbst musste zwischendurch etwas auf Rudi abreißen lassen, da ich während der Fahrt u.a. die Bremskraft-, Traktionskontroll- und ABS-Einstellungen meines noch frischen Rennfahrzeuges ausprobierte. Ich beendete das Rennen schließlich auf Platz 6, womit ich ebenfalls sehr zufrieden sein konnte.

Senfzwelch

 

+3

Ein Gedanke zu „Testfahrt mit Lexus RC F GT3 in Monza

  1. So ist es richtig Seb. Man lernt seinen Boliden nur kennen indem man ihn viel fährt. Und gerade TC und ABS, das fühlt jeder anders. Es hat Spaß gemacht zusammen mit dir den Rest zu “jagen” 😉

    +1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.