IRT GTWC Community Cup – Lauf 10 – Mount Panorama

Der Ritt auf der Bratwurst …… oder die Kunst der Kaltverformung
Gestern durften wir unsere GT4 Boliden zum letzten Mal in dieser Saison aus der Garage holen. Das Finale des GT4 Community Cup fand auf einer der technisch anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt statt. Sie ist eine Mischung aus Nordschleife, Monaco und Spa-Francorchamps. Aufgrund des Ortnamens wird sie auch liebevoll als Bratwurst betitelt. Die Rede ist selbstverständlich von Mount Panorama in der Nähe der australischen Stadt Bathurst.
Die Qualifikation zeigte deutlich, weshalb viele Fahrer diese Strecke lieben, aber auch warum sie gleichzeitig gehasst wird. Wer eine saubere Runde hinbekommen hat, war in der Regel nicht schnell genug und wer schnell genug unterwegs war, hatte fast immer eine ungültige Rundenzeit. So war es kein Kampf gegen die Strecke, sondern mehr gegen den inneren Schweinehund und seine eigene Konzentration.
Patrick_Syska machte deutlich, dass er vorne wegfahren wollte, indem er schnell eine sehr gute Zeit hinlegte. Diese hatte auch Bestand, bis Padenema 4 Minuten vor Schluss die provisorische Pole Position für sich beanspruchte. Erst im letzten Moment konnte Patrick_Syska zurückschlagen und setzte mit 2:14.685 die Bestzeit. Nur knappe 0,129 Sekunden dahinter ging Padenema ins Rennen und die zweite Reihe belegten weit abgeschlagen Racing_Patrick (+1,326) und Der_Jereck (+1,590).
Somit war schon vor dem Rennen klar, dass es einen Zweikampf um den Sieg geben würde, insofern sich die Beiden aus Startreihe eins nicht der Kunst der Kaltverformung verschreiben würden. Schließlich ist Mount Panorama dafür bekannt, dass jeder noch so kleine Fehler das Ende des Rennens bedeuten kann.
Der Start war äußerst diszipliniert und alle hatten sowohl sich, als auch die kalten Reifen im Griff. Es gab zwar hier und da einen kleinen Schubser, jedoch hatten diese keinen Einfluß auf das Renngeschehen.
Und so ging es ab Runde eins regelrecht um die Bratwurst! Vorne konnten sich Patrick_Syska, Padenema und Racing_Patrick leicht absetzen, allerdings fiel Letzterem auf, dass er trotz sehr niedriger Spritpreise in Luxemburg vergessen hatte, seinen Mercedes-AMG GT4 zu betanken. Deshalb musste er schon nach fünf Runden in die Box und wegen Nachtanken eine 90 Sekunden Zeitstrafe absitzen, die ihn weit zurückwarf.
Somit erbte efe52te den dritten Platz und dahinter war das Trio Infernale zugange: LaserMacer, Rudi_Geiss und fraki_67 folgten sich innerhalb von 2,5 Sekunden durch das Labyrinth aus Asphalt und Mauern. Man wartete förmlich auf the big one, wenn der erste von den Dreien einen Fehler machen würde. Den Gefallen taten sie uns nicht und LaserMacer ging schon nach 19 Minuten Rennzeit in die Box, um frische Gummis abzuholen.
Weiter hinten kämpften die etwas ungeübteren Teilnehmer mit den Tücken der Strecke und den fehlenden Auslaufzonen. Das hatte wiederum zur Folge, dass besagte Fahrer im Laufe des Rennens mehr als den einen obligatorischen Stopp absolvierten.
Dadurch kam es recht schnell zu Überrundungen und zu Paarship ähnlichen Zuständen: alle 11 Minuten findet sich ein neues Päarchen auf der Strecke. So wurde permanent irgendwo miteinander gekämpft und teilweise sogar nur mit dem eigenen Fahrzeug, um auf der Strecke zu bleiben.
Nach einem Renndrittel hatte Patrick_Syska vorne schon ein Polster von bis zu 2,5 Sekunden herausgefahren, jedoch blieb ihm Padenema im Nacken und machte weiter Druck. Da er so am Limit unterwegs war, unterliefen auch kleinere Fehler mit Mauerberührung, die sich bis dahin auf 27 Sekunden Schaden summierten. Erstaunlicherweise hatte dies keinen Einfluss auf seine Rundenzeiten und er war zeitweise der Schnellste im Feld. Auf Rang drei war dann immer noch efe52te unterwegs, auch wenn ihm schon 15 Sekunden auf die Spitze fehlten.
Kurz vor Halbzeit unterlief Rudi_Geiss ausgangs der ersten Kurve ein Fehler, der es fraki_67 erlaubte, an seinem Intruder Racing Team Kollegen vorbei zu ziehen. Kurz danach gingen sowohl der Führende Patrick_Syska, Rudi_Geiss und eine Runde später auch fraki_67 in die Box, während Padenema sein Glück in einem Overcut versuchte. Etwa zeitgleich zog SAL-Trappi99 in seinem Chevrolet Camaro an Malejato im Porsche Cayman vorbei und lag auf P9.
LaserMacer zerlegte seinen Mercedes-AMG GT4 und musste wegen Totalschaden in die Box springen, was ihm eine Verschnaufpause von über 3 Minuten einbrachte.
Währenddessen zerlegte Josh150377 leider seinen BMW M4 auf der Geraden und durfte sich dazugesellen. Es war ein Rennen voller Highlights, auch wenn die Abstände zwischen den Fahrzeugen teilweise recht groß waren. Es lief nach dem Motto “Wer weniger Fehler macht, kommt schneller durch!”
Nach 35 Minuten kam Der_Jereck als Drittplatzierter an die Box und löste sofort ein Ticket für eine zweite Runde. Bei der Einfahrt war er zu schnell und kassierte eine Durchfahrtsstrafe. Somit fiel auch er wieder weit zurück, obwohl er bis dahin recht solide und fehlerfrei unterwegs war. Nach dem Absitzen der Strafe kam er hinter SAL-Trappi99 und seinem Teamkollegen Malejato auf die Strecke zurück, gegen welchen er sich aber recht schnell durchsetzen konnte. Dieser flotte Dreier sollte uns im restlichen Rennen noch gut unterhalten.
Ganz vorne ging Padenema nach 40 Minuten im Rennen als Letzter endlich an die Box, um den mechanischen Grip in Form neuer Pirelli Reifen zu optimieren. Angesichts des stark beschädigten Fahrzeugs eine effektive Maßnahme, obwohl er mit abgefahrenen Gummis den Overcut gegen Patrick_Syska erfolgreich abschließen konnte und in Führung liegend wieder aus der Box kam. Somit gab es zwischen den Beiden einen glühend heißen Endspurt um den Sieg, bei dem keiner schwächeln durfte.
Kurze Zeit später konnte sich Der_Jereck schon an SAL-Trappi99 vorbei auf P6 schieben, während efe52te immer näher an Rudi_Geiss rückte, der auf Rang 4 lag. fraki_67 kurvte einsam auf Platz 3 herum und Der_Jereck durfte die letzten Minuten auch etwas entspannter angehen. Ganz hinten hatte Josh150377 den x-ten Stopp hinter sich und seine Crew freut sich schon auf die Bonuszahlung wegen Überstunden. Und vorne? ………
Vorne tobte ein erbitterter Kampf, bei dem beide Piloten am Limit waren und sich dadurch auch kleine Fehler einschlichen. Der Abstand blieb konstant zwischen 1,1 und 1,4 Sekunden, weil beide wirklich absolut Alles gaben. Fünf Minuten vor Schluss dann die wohl entscheidende Szene. SAL-Trappi99 war eingangs der langen Gerade direkt vor den Beiden und ignorierte die blauen Flaggen bis zur Start-Ziel-Linie. Daher wurden beide Führenden aufgehalten und Patrick_Syska klebte direkt am Heck von Padenemas pinkem Mercedes-AMG GT4. In seinem Rhythmus gestört und nach Konzentration ringend, kam Padenema dann in der vorletzten Runde ausgangs Kurve 3 ins Rutschen und musste Patrick_Syska kampflos vorbeiziehen lassen. Auch SAL-Trappi99 huschte mit durch und war wieder direkt vor Padenema, als er im Geschlängel bergab die Kontrolle über sein Auto verlor und es gerade noch abfangen konnte. Dadurch irritiert kam auch Padenema ins Schlingern und warf das Auto mit Schwung in die Wand. Daraufhin schleppte er sich mit Mühe in die Box und stellte den Wagen ab. Statt einem möglichen Sieg oder Rang zwei blieb nur noch frustriertes Warten auf das Rennende.
Während Patrick_Syska in den letzten beiden Runden entspannt den Sieg einfahren konnte, durfte sich fraki_67 über einen zweiten Platz freuen. Fast wäre es sogar ein Dreifach Sieg für das Intruder Racing Team geworden, jedoch wurde Rudi_Geiss in der vorletzten Runde noch von efe52te abgekocht und musste somit Rang drei abgeben. Padenema füllte in der Zwischenzeit schon den Bewerbungsbogen für die Aggressionsbewältigungstherapie aus und wurde aufgrund des herausgefahrenen Vorsprungs am Ende noch auf P5 gewertet.
Es war ein richtig packendes Finale, welches nicht nur von dem spannenden Zweikampf an der Spitze lebte. Erneut wurde überall gekämpft und unser Streamer F1BABA hatte wieder alle Hände voll zu tun, damit er nichts verpasst. An dieser Stelle möchten wir ihm einen herzlichen Dank für seine Mühen aussprechen und vor Allem ein riesiges Kompliment machen, da es seine erste Saison als Streamer bei Assetto Corsa Competizione war.
Die Wiederholung des Livestreams könnt ihr auf seinem Twitch Kanal anschauen: https://www.twitch.tv/videos/1081604540
Durch die Pole Position und den Sieg von Patrick_Syska wurde die Situation an der Tabellenspitze nochmal richtig interessant. Nach Auswertung der Tabelle und der Berücksichtigung der möglichen Streichergebnisse war dann klar, dass der im Finale abwesende Violent_S15 der Gewinner des GT4 Community Cup ist.
Herzlichen Glückwunsch an den Champion und auch einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Zuschauer, die mitgeholfen haben, diese Meisterschaft so erfolgreich zu gestalten.
Jetzt geht es in die Sommerpause und wir planen schon etwas ganz Großes für die kommende Saison. Doch auch im Sommer werden wir aktiv sein und verschiedene Events organisieren. Bleibt einfach dran und lasst euch überraschen!
Wenn Ihr auch Lust habt mit uns mitzufahren, seid ihr immer herzlich willkommen, egal ob Anfänger oder Alien. Hierzu müsst ihr lediglich Mitglied auf unserem Discord sein und wenn möglich auch aktiv darin beteiligen. Folgt einfach diesem Link: https://discord.gg/uVhRdqMYNk
Stellt euch nach erfolgreicher Anmeldung mit ein paar netten Worten unserer Community vor und schon kann es losgehen. Auch den Trainingsserver könnt ihr ab dann jederzeit mit den Einstellungen für das nächste Rennen nutzen.
Worauf wartet Ihr noch? Wir freuen uns auf Euch
Euer Intruder Racing Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.