heißer GTWC Kampf an der Côte d’Azur

Krefeld, 24.05.2021 

Rennbericht – GTWC Community Cup – Lauf 3 – Paul Ricard

Der dritte von zehn Läufen des IRT GT World Challenge Community Cup fand gestern unweit der Côte d’Azur in Le Castellet auf dem Circuit Paul Ricard statt. Bei vielen Fahrern unbeliebt, sorgt er wegen seiner technisch anspruchsvollen Passagen immer wieder dafür, dass die gute Kinderstube mal vergessen wird und in dem Moment die Kommentare gerne auch durch einen Dauerpiepston ersetzt werden könnten. Trotzdem sehen wir dort immer sehr spannende Rennen mit packenden Zweikämpfen.

hart umkämpfte Qualifikation:

Die Qualifikation zeigte schon, dass wir uns nicht auf einen langweiligen Abend freuen sollten. Im Gegensatz zum GT4 Rennen vom Freitag gab es diesmal etwas mehr Vielfalt bei den Herstellern und vorne war es erneut richtig eng. Vier Fahrer wechselten sich an der Spitze ab und forderten wirklich das Maximum von sich und ihren Boliden. Die Pole Position holte sich dann ita13dak auf einem Mercedes-AMG GT3 Evo 2020. Mit einer Zeit von 1:55.140 ließ er Violent_S15 (+0,231 / Mercedes-AMG GT3 Evo 2020) und Corrado998 (+0,252 / Ferrari 488 GT3 Evo 2020) knapp hinter sich. Der Viertplatzierte Racing_Patrick war dann in seinem Lexus RC-F GT3 mit 0,636 Sekunden Rückstand schon chancenlos. Vom fünften bis zum elften Platz waren die Fahrer dann erneut innerhalb einer Sekunde, was darauf hoffen ließ, dass es ein sehr umkämpftes Rennen werden dürfte.

Assetto Corsa Competizione_20210507202745

das packende Rennen:

Beim Start ging es dann schon in den ersten beiden Kurven zur Sache und der Sicherheitsabstand von 1,5 m wurde vielfach missachtet. Bei diesem regen Lackaustausch drehte sich Der_Jereck in der ersten Kurve und sirgrej sorgte mit einer Pirouette in der zweiten Kurve für mächtig Wirbel bei den folgenden Fahrzeugen. Somit wurde das Feld nach nicht einmal einem Kilometer total durcheinander gewürfelt. Nur ganz vorne wollte man nichts davon wissen und das fliegende Quartett aus ita13dak, Violent_S15, Corrado998 und Robin_Bradley ließ es richtig krachen …… jedenfalls was die Rundenzeiten anging. Sie bauten Ihren Vorsprung aus und wechselten dabei im Laufe der Runden mehrmals auch auf der 1,2 km langen Mistral Geraden die Positionen untereinander.

Weiter hinten mussten einige Piloten ihre Strategie aufgrund der Ereignisse zu Beginn des Rennens neu überdenken. Das hatte zur Folge, dass mancher Teilnehmer schon nach 20 Minuten seinen Pflichtboxenstopp erledigt hatte und somit ohne störende Konkurrenz sein normales Renntempo fahren konnte. Gegen Halbzeit des Rennens kamen dann auch die Führenden zum obligatorischen Reifenwechsel und als das Feld dann zum Endspurt ansetzen konnte, hieß der große Gewinner Sebinger, der durch Fehler der Vorderleute und sein gutes Tempo, plötzlich mit Robin_Bradley um Platz 4 Kämpfen konnte, weil der Polesetter ita13dak – aus Frust über seinen Abflug mit heftigem Schaden – das Rennen aufgegeben hatte.

Auch ganz  hinten ging es heiß her, denn es bildeten sich kleine Gruppen, die in den letzten Runden ganz eng zusammen lagen. So kam MrZontux1 nur 0,3 Sekunden hinter Orc_Sanji als Sechster ins Ziel. ImportFreak97 fehlten nur 1,5 Sekunden auf den achten Platz, den sich Racing_Patrick sichern konnte. Der_Jereck konnte sich in seinem britischen Traktor (Bentley Continental) nur ganz knapp vor VS1400von93 und DieterRacing über die Ziellinie retten. Da fehlten nur hauchdünne 0,2 bzw 0,7 Sekunden auf Platz 13. Padenema hatte seine Allergie gegen blaue Farbe gar nicht im Griff und nach einigen Ausflügen in die Weiten der Auslaufzonen, wusste sein Navi endlich, wo es lang geht. Somit begnügte er sich damit, ganz unauffällig malejato mit drei runden Rückstand zu folgen und nicht nur seinen letzten Platz zu sichern, sondern auch noch ein paar SA Punkte zu sammeln. Man weiß ja nie, wozu die irgendwann gut sein können.

Der Zieleinlauf:

Ganz vorne fast schon das gewohnte Bild. Violent_S15 schwebt als Erster mit seiner fliegenden Untertasse über die Ziellinie und Corrado998 treibt sein cavallino rampante über 12 Sekunden später in den Stall. Dahinter konnte sich Sebinger noch gegen Robin_Bradley durchsetzen und sah als Dritter die Zielflagge mit über 36 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Assetto Corsa Competizione_20210507202745

Der aktuelle Gesamtstand sieht wie folgt aus:

das Fazit zum Rennen:

Es war das erwartete spannende Rennen mit vielen packenden Windschattenspielen und tollen Duellen. Es gab erneut einen verdienten Sieger und die Tabellensituation deutet einen Dreikampf um den Titel an. Die drei Fahrer, die diesmal auf dem Podium standen, haben schon einen komfortablen Vorsprung von 23 Punkten auf den Nächstplatzierten. Nächste Woche geht es zurück nach good old Germany! Dann sind wir auf dem Grand Prix Kurs vom Nürburgring und tragen den vierten Lauf des GTWC Community Cup aus. Mal sehen, ob es dort auch wieder so spannend wird, wie auf dem großen bunten Parkplatz in Südfrankreich.

unsere gewohnte Videothek:

Cockpitstream von VS1400von93: https://youtu.be/XfV5lKtPEAk

Wenn Ihr auch Lust habt mit uns mitzufahren, seid ihr immer herzlich willkommen, egal ob Anfänger oder Alien. Hierzu müsst ihr lediglich Mitglied auf unserem Discord sein und wenn möglich auch aktiv darin beteiligen. Folgt einfach diesem Link: https://discord.gg/uVhRdqMYNk , stellt euch nach erfolgreicher Anmeldung mit ein paar netten Worten unserer Community vor und schon kann es losgehen. Auch den Trainingsserver könnt ihr ab dann jederzeit mit den Einstellungen für das nächste Rennen nutzen.

Worauf wartet Ihr noch? Wir freuen uns auf Euch

Euer Intruder Racing Team

+5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.