GTWC dröhnt durch Imola

Krefeld, 14.06.2021

Rennbericht – IRT GTWC Community Cup – Lauf 6 – Imola

Diese Woche durften wir mit den GT3 Boliden im Land von Pasta und Amore unsere Runden drehen. Genauer gesagt in der Emilia Romagna in Oberitalien, wo zwischen Bologna und San Marino ein Asphaltband mit sehr viel Motorsportgeschichte verbaut ist. Aus diesem Ort stammt auch Cosimo Morelli, den zwar keiner von euch kennt, aber kann man ja mal erwähnen. Wenn man jedoch erwähnt, dass dort Ayrton Senna und Roland Ratzenberger tödlich verunglückt sind, dann klingelts ganz bestimmt. Der Autodromo Enzo e Dino Ferrari war die Austragungsstätte des sechsten von zehn Läufen und trotz Fußball EM war die Beteiligung zu unserem Erstaunen sehr groß.

Ein fast komplettes Starterfeld ging in die 25 minütige Qualifikation und angesichts der Bestzeit fragt man sich, wo der entsprechende Fahrer eine Abkürzung gefunden hat. Erneut konnte sich Violent_S15 die Pole Position holen und seine Zeit von 1:41.775 war unglaubliche 0,849 Sekunden schneller als die vom nicht gerade langsamen Sebinger auf Platz 2. Auch der Sprung zur nächsten Startreihe war enorm. Da standen crl_chrischna (+1,554) und MrZontux1 (+ 1,656) mit dem Wissen, dass nur ein ganz grober Fahrfehler oder ein technischer Defekt der Beiden da vorne eine Chance auf den Sieg ermöglichen könnte.

Assetto Corsa Competizione_20210507202745

Der Start des 60 Minuten Rennens war recht umkämpft und es gab in der gesamten ersten Runde auch wieder Gruppenkuscheln mit Lackaustausch, jedoch verlief alles sehr glimpflich und das gesamte Feld durfte versuchen den beiden Führenden zu folgen. Einige Minuten lang schafften sie es auch, aber dann drehten Violent_S15 und Sebinger auf. In der ersten Rennhälfte konnten sie sich ein beruhigendes Polster herausfahren und sich auf Gedanken bezüglich der passenden Strategie machen.

Im Mittelfeld hingegen war richtig Remmi Demmi angesagt, denn überall wurde um Positionen gekämpft. Hier galt wirklich das Motto: „konstant und fehlerfrei fahren, damit man weit nach vorne kommt“. Immer wieder gab es Verbremser oder Dreher, die das Feld durcheinander würfelten. Eins der Opfer war Robin_Bradley, der nach einer Berührung mit efe52te plötzlich ganz hinten war. Dass er richtig schnell ist, konnte man dann an seinen Rundenzeiten erkennen. Allerdings nur bis zu dem Moment, wo die mobile japanische Schikane vor ihm unterwegs war. Obwohl Robin pro Runde locker 2 Sekunden hätte schneller fahren können, kam er nicht an Padenema vorbei, der sich in seinem (selbstverständlich pinken) Honda NSX gefühlte 12,34 m breit machte. Als er es dann geschafft hatte, war er etwas übermotiviert und drehte sich ein paar Kurven später beim Herausbeschleunigen. Somit war Padenema wieder vor ihm und verteidigte knüppelhart, aber noch im Rahmen des Erlaubten, seine Position. Somit dauerte es erneut ein paar Runden, bevor Robin_Bradley sich vorbeikämpfen konnte und man darf davon ausgehen, dass er dabei in seinem Cockpit nicht immer ganz jugendfrei geflucht hat.

Dann kam die Zeit der Pflichtstopps, bei denen die Reifen gewechselt werden müssen, man allerdings nicht Nachtanken darf, was zum Ende des Rennens nochmal ein Thema sein könnte. Irgendjemand hatte bei der Einfahrt in die Boxengasse das 50 Schild wohlmöglich ausversehen überfahren und entfernt. Nein, Padenema ist diesmal wirklich unschuldig! Jedenfalls hatten einige Fahrer ihre liebe Mühe den richtigen Moment für das Tempolimit zu finden, was zu diversen 30 Sekunden Stop&Go Strafen führte. Somit wurde das gesamte Feld erneut auf den Kopf gestellt und für die Betroffenen war das Rennen dann gelaufen. Im Mittelfeld kämpften bis dahin bis zu fünf Fahrer innerhalb von wenigen Sekunden und danach zog sich das Feld wie ein Kaugummi über die gesamte Strecke. Naja, die Ausnahme war der mittlerweile führende Sveni_Ostwind, der allerdings seinen Boxenstopp ganz lange hinauszögerte und mit abbauenden Reifen recht schnell durch Violent_S15 eingeholt wurde.

Danach das gewohnte Bild: Das gelb-lila Fluggerät mit dem Alien an Bord fliegt vorne weg und dahinter kämpft Sebinger um den Anschluss, der seinerseits ein gutes Polster nach hinten hatte. Plötzlich wurde jemand langsamer und verlor wegen möglichem Benzinmangel eine Position nach der anderen. Ben-Locke-FRC muss sich wohl verschätzt haben und beim Endspurt in den Sparmodus schalten, um wenigstens ein paar Punkte ins Ziel zu retten. Auch ganz hinten wurde es nochmal richtig eng, denn durch ihre SG30 beim Boxenstopp waren efe52te und DieterRacing ans Ende des Feldes gespült worden. Sie konnten noch an ice_men8380 heranfahren und im Ziel war es richtig knapp, denn es lagen weniger als 2 Sekunden zwischen den drei Fahrzeugen. Im Rest des Feldes waren die Positionen schon einige Minuten vor der Zielflagge vergeben und die Fahrer brachten das Rennen mit großen Zeitabständen zueinander zu Ende.

Der Sieger hieß wieder einmal Violent_S15, der seinen einzigen wirklichen Gegner über 20 Sekunden hinter sich lassen konnte. Der zweitplatzierte Sebinger hatte dann seinerseits ein beruhigendes Polster von fast 40 Sekunden auf MrZontux1, der sich mit einer soliden Leistung den verbleibenden Platz auf dem Treppchen verdiente.

Assetto Corsa Competizione_20210507202745

An dieser Stelle sei noch der Fahrer auf Position vier zu erwähnen. Der_Jereck (auch liebevoll Chantal genannt) hat den Wunsch geäußert, im Rennbericht zu erwähnen, dass seine Konzentration durch teilweise total schlechte Witze in der PSN Party gestört wurde. Allerdings sei auch gesagt, dass er bei den richtig Guten vor Lachen Tränen in den Augen hatte und ohne Scheibenwischer nichts mehr sehen konnte. Das interressiert vielleicht niemanden, aber dadurch habt ihr etwas mehr zu lesen.

An dieser Stelle noch einen lieben Dank an passat9672 für die gute Unterhaltung! Hier noch einer für Insider: Hauptsache angezogen, Chantal! Nächste Woche geht es ganz weit in den Süden! Der siebte Lauf wird dann im südafrikanischen Kyalami gefahren und da sind wir mal gespannt, wieviele Fahrer sich mit dieser gemeinen gelben Wurst in der vorletzten Kurve anlegen.

Wenn Ihr auch Lust habt mit uns mitzufahren, seid ihr immer herzlich willkommen, egal ob Anfänger oder Alien. Hierzu müsst ihr lediglich Mitglied auf unserem Discord sein und wenn möglich auch aktiv darin beteiligen. Folgt einfach diesem Link: https://discord.gg/uVhRdqMYNk , stellt euch nach erfolgreicher Anmeldung mit ein paar netten Worten unserer Community vor und schon kann es losgehen. Auch den Trainingsserver könnt ihr ab dann jederzeit mit den Einstellungen für das nächste Rennen nutzen.
Worauf wartet Ihr noch? Wir freuen uns auf Euch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.