GT4 Community Cup – Super Saison 2021 – Lauf 2 – Kyalami

Krefeld, 11/09/2021

Die zweite Station im GT4 Community Cup liegt im Nordosten Südafrikas und war von 1697 bis 1993 sogar der Austragungsort des Formel 1 Grand Prix. Die mittlerweile nicht mehr permanent genutzte Rennstrecke schlängelt sich mit ihren 16 Kurven durch das bergige Gelände und ihr Name bedeutet in IsiZulu, einer von Südafrikas elf Amtssprachen, soviel wie „Mein Heim“.
Unsere Teilnehmer fühlten sich auch wie zu Hause und gaben im Qualifying auch richtig Gas. MVP_CORNERCRACK holte sich mit einer rasanten 1:50.811 die Pole Position und lag winzige 0,186 Sekunden vor Se_Ro13. Reihe zwei bildeten die IRT Fahrer Padenema und Patrick_Thill, auch bekannt als Team “Alte Säcke”.
Dann ging es in die Aufwärmrunde zum 60 Minuten Rennen, die leider wegen Serverproblemen mit einem Verbindungsabbruch des gesamten Feldes endete. Somit startete man einen zweiten Versuch, allerdings ohne Qualifikation und nur noch mit 50 Minuten Renndauer. Daher war die Startreihenfolge nicht mehr die selbe wie ursprünglich ermittelt, aber das sollte das Rennen nur noch interessanter machen.
Padenema (freiwillig) und johannesmuell449 (wegen einer Strafe) starteten aus der Box und somit durfte Anthony3500 in seinem allerersten GT4 Rennen auch gleich von Platz 1 ins Rennen gehen. Soviel sei gesagt: Da war Code Braun schon vor der grünen Ampel in Arbeit.
Der Start verlief reibungslos und fraki_67_, sowie MVP_CORNERCRACK kamen nach einem absolut genialen Sprint gemeinsam als Führende aus der ersten Kurve. Anthony3500 hatte sich vorsichtshalber aus Angst vor den beiden (R)Audis ganz nach aussen verkrochen. Dahinter kamen dann auch alle gut durch, doch leider kam es vor Kurve 3 zu einem Kontakt zwischen LaserMacer und Patrick_Thill, bei dem beide Fahrzeuge sich drehten, weshalb sie sich am Ende des Feldes wiederfanden.
Am Ende von Runde 1 waren die Favoriten auf den Sieg (MVP_CORNERCRACK und Se_Ro13) schon ganz vorne dabei und jagten den IRT Fahrer fraki_67_ vor sich her. Dahinter bildete sich eine Kampfgruppe aus fünf Fahrzeugen, zu der sich Padenema und LaserMacer auch noch dazu gesellen sollten. Dann begann das große Rennen und der Kampf um die Plätze 4 bis 8. Vancouver_68, LaserMacer und Padenema waren ab Runde 3 im Dreikampf und es war immer wieder ein anderes Fahrzeug mit involviert. Aber dieser Kampf sollte fast über die ganze Distanz dauern und viele tolle Manöver liefern.
Nach den Boxenstopps war die Reihenfolge wieder anders und aus dem Trio wurde ein Quartett, an dem sich Patrick_Thill noch langsam von hinten annäherte. Ganz vorne hatte MVP_CORNERCRACK die bessere Taktik, denn sein Undercut hielt ihn an der Spitze und sein Vorsprung auf Se_Ro13 war sogar noch größer. Knappe 10 Minuten vor Schluss war klar, dass die beiden Tiefflieger den Sieg unter sich ausmachen würden, weil fraki_67_ dahinter abreißen lassen musste.
Auch unser Trio infernale musste seinen heißen Tanz beim Endspurt unfreiwillig beenden, denn LaserMacer kam kurz vor der Boxeneinfahrt in Schlingern und schlug schwer in die Mauer ein. Daher blieb ihm nur noch ein sofortiger Reparaturstop übrig, auf den er jedoch verzichtete und das restliche Rennen in der Box verfolgte.
Am Ende konnte sich MVP_CORNERCRACK recht deutlich mit über 5 Sekunden Vorsprung den Sieg vor Se_Ro13 holen und fraki_67_ kam als Dritter weitere 25 Sekunden später über die Ziellinie.
efe52te beendete ein recht einsames Rennen auf P4, während Padenema kurz vor Schluss einen Fehler von B—mu nutzen konnte, um sich noch Rang 5 zu holen.
Es war erneut eins der typischen Kyalami Rennen, bei denen man keine Sekunde verpassen wollte, da soviel geboten wurde. Wer sich die Wiederholung des kommentierten Livestreams anschauen möchte, kann dies auf dem YouTube Kanal von Jerome Eckardt tun: https://youtu.be/Lsrh0hy6tXM
Nächste Woche zieht die Karavane weiter nach Italien, wo auf dem Highspeed Kurs von Monza der dritte Lauf des IRT GT4 Community Cup ausgetragen wird.
Bis dahin wünschen wir euch viel Grip und gebt weiter Gas!
Euer Intruder Racing Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.