Aufholjagd in den Ardennen

Auto Blid, 15.01.2021
“Der gestrige Auftakt des hoch angesehenen “RSG-Langstreckenpokals” in Spa-Francorchamps war aus Sicht der Nr. 713 des Intruder Racing Teams ein ganz besonderes Event. Lediglich von Startplatz 14 ins 18-stündige Rennen gestartet, konnte sich Senfzwelch mit seinem vom Teamchef geerbten Boliden des Typs Lexus RC F GT3 beharrlich nach vorne kämpfen. Zu Beginn des Rennens musste er einigen Karambolagen sowie teils sehr heftigen Abflügen der Kontrahenten ausweichen.

Insbesondere die berühmt berüchtigte Eau-Rouge sowie die Blanchimontkurve wurden nicht wenigen Fahrern zum Verhängnis.

“Heute zeigte sich sehr deutlich, wie heimtückisch der AMG GT3 auf dieser Strecke sein kann und warum ich froh bin, zur neuen Saison vom AMG auf den Lexus GT3 umgestiegen zu sein.” sagte ein zufriedener Senfzwelch nach seiner Zieldurchfahrt.

20min vor Schluss waren der IRT Teamgründer VS1400von93 sowie Senfzwelch auf den Plätzen 1+2, wobei beide noch in die Box zum nachtanken mussten. Das dritte Teammitglied, Mr. Reissdorf (ebenfalls erstmals im Lexus), hatte leider mit technischen Problemen zu kämpfen. Offensichtlich wurde versäumt, die Bremsbeläge des Qualifyings auszutauschen, was ihn dann im Rennen viel Zeit kostete. Während VS1400von93 an der Spitze souverän seine Kreise drehte, konnte Senfzwelch durch einen späten Boxenstop knapp 30 Sekunden Vorsprung des unerwartet schnellen Ferrari 488 GT3 von „Freedom Racing“ aufholen und diesen knapp hinter sich lassen.

Für die letzten 15 Minuten hatte Senfzwelch dann mit abgefahrenen Reifen große Mühe, den erfahrenen Ferraripiloten hinter sich zu halten. Ein bereits nahezu erfolgreiches Überholmanöver endete für den Ferraristi dann jedoch im Gras.

Zum Schluss musste der Ferrari Sprit sparen, während Senfzwelch genug Brennstoff an Bord hatte, um Platz 4 Sicher über die Zeit zu retten. Für das Podium sollte es für Ihn dieses Mal noch nicht gereicht haben, was ihn noch im Ziel massiv ärgerte.

Abgerundet wurde die erfolgreiche Aufholjagd durch den beeindruckenden Sieg von VS1400von93 im brandneuen Lexus sowie dem beachtlichen 9. Platz von Mr. Reissdorf, der es trotz zahlreicher technischer Schwierigkeiten tatsächlich noch in die Top 10 des sehr starken GT3-Fahrerfeldes geschafft hat.

Was für ein Erfolg für das junge Intruder Racing Team!

Man darf gespannt sein, was die Truppe in Zukunft noch aus dem Hut zaubert. Nach dem Rennen wurde bekannt gegeben, dass bereits ein weiteres Nachwuchstalent unter Vertrag genommen wurde, um die umkämpfte AM-Klasse weiter aufmischen zu können.

Auto Blid bleibt dran!”

Nachtjäger

Endergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.